Lassen Sie Ihre Grünfläche in frischen Farben erstrahlen mit den richtigen Pflegehinweisen

Ein schöner und gepflegter Rasen gehört in jeden Garten, da sind sich die Gartenbesitzer auf der Welt einig. Schaut man sich die eigene Grünfläche im Gartenbereich an, dann sieht dieser häufig duck-2614_640nicht so aus, wie man sich das denkt. Klee und zahlreiche andere Unkräuter vernichtet häufig das Erscheinungsbild vom immergrünen Rasen. Ab und an steckt dann auch noch ein kleine schwarze Erdbewohner seine Nase durch die Rasenoberfläche und beschädigt das Erscheinungsbild vom Rasen vollständig.

Für einen Rasenliebhaber sind solche Rasenbeeinträchtigungen nur schwer zu ertragen. Wir sagen Ihnen wie Sie die Grünflächen so pflegen, dass dieser in den Sommermonaten in einem schönen Grün erblüht.

Die Rasenpflege in den Frühjahrsmonate

Die Rasenpflege sollte bereits in den ersten Monaten des neuen Jahres, wenn die Sonne ihre Nase herausstreckt, starten. Damit Ihre Rasenfläche gesund bleibt, sind insbesondere Rasenmäharbeiten und Rasendünger besonders wichtig. Wir wollen Ihnen in diesem Beitrag mit einigen Tipps die richtige Rasenpflege erleichtern.

Bevor die Rasenpflege richtig beginnen kann, sollten Sie den Rasen frei legen. Das bedeutet Blätter und Ästwerk die sich angesammelt haben vom Rasen entfernen. Befinden sich feuchte Laubstellen auf dem Rasen, die sich beispielsweise unter liegengebliebenen Blattwerk gebildet haben? Dann kann der Rasenmäher wieder zurück in die Garage, die feuchten Rasenstellen müssen erst abtrocken.

Den Erdbewohnern den Kampf ansagen

Sollten Sie die Laub- und Astreste entfernt haben, dann sollten auch die Überreste der Maulwürfe entfernt werden. Entfernen Sie die Erdhügel folgendermaßen. Die Hügel der Maulwürfe werden abgetragen und danach befestigt. Damit wird die Neuentstehung der Hügel verhindert.

Der Mäher hat seinen Einsatz

Ist der Rasen sauber, kommt der Rasenmäher zum Einsatz. Der erste Rasenmähereinsatz sollte zwischen März und April liegen. War der Winter vorher besonders mild, konnte der Rasen gut wachsen, dann können Sie schon vor März Rasen mähen.

Beachten Sie beim Rasenmähen, dass der allererste Schnitt nicht zu kurz ist.Eine Länge von 4 Zentimetern ist perfekt

So entfernen Sie unliebsames Moos und Unkraut

Moos und Unkraut sind leider immer wieder Probleme, die ein Gartenfreund nicht vermeiden kann. Moos und Unkraut findet sich auch auf dem schönsten Rasen. Durch stauende Nässe entstehen Moospflanzen und auch Schädlingspflanzen, welche Sie in den warmen Frühjahrsmonaten beseitigen sollten.

Denken Sie an eine regelmäßige Pflege dieser Rasenstellen, denn Moos und auch Unkraut können bei Nichtbehandlung dazu führen, dass die Rasenbepflanzung verdrängt wird.Vertikutieren kann bei Moos und Unkraut wahre Wunder bewirken. Der Rasendurchlüfter bekämft mit seinen Vertikutier-Messern Moosgeflechte und auch unerwünschte Pflanzen und hinterlässt einen gut vorbereiteten Rasen.

Erholung danach

Nach dem durchlüften muss sich die Grünfläche erst einmal erholen. Geben Sie Ihrem Rasen ein paar Tage Zeit. Anschließend kann eine Kur mit dem richtigen Dünger gestartet werden. Wichtig ist die gesamte Fläche optimal mit Rasendünger zu bestreuen. Durch den Rasendünger kommen wichtige Mineralien in den Rasenboden und um die Wurzeln der Rasenfläche zu stärken.

Anschließend kann der Rasen wieder normal genutzt werden.